Drucker-Leasing vs. Drucker-Kauf

In jedem kleinsten Großraumbüro oder im Privathaushalt haben sich Drucker und Kopiergeräte schon lange ihren Stammplatz erarbeitet. Egal ob für Textdrucke in Behörden oder um zu Hause die Urlaubsfotos gestochen scharf auszudrucken – Drucker sind eine große Hilfe. Doch muss der Drucker immer gekauft werden oder ist ein Leasing geeigneter? Lohnt es sich für Privatpersonen einen Drucker zu mieten oder ist dies nur für Unternehmen sinnvoll? Diese und weitere Fragen, sowie Vor- und Nachteile des Drucker-Leasings und des Drucker-Kaufs werden wir im folgenden Blog näher betrachten!

 

Was ist Drucker-Leasing?

Ein Leasing bezeichnet eine Miete über einen längeren Zeitraum. Der Drucker ist während diesem Zeitraum nicht das persönliche Eigentum des Nutzers. Der Mieter des Druckergerätes muss eine monatliche Mietgebühr bezahlen. Nach dem entsprechenden Zeitraum wird der Drucker wieder abgeben. In der Regel beträgt dieser Zeitraum 24, 36 oder 48 Monate. Um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen, ob sich ein Drucker-Leasing überhaupt lohnt, sollte sich der Nutzer einen Überblick über seine eigenen Kosten für Druckerverbrauchsmaterial (Druckerpatronen, Papier, Toner, u.ä.) im letzten Jahr als Vergleichswert schaffen. Spezialisierte Firmen die sich ausschließlich mit der Vermietung von Druck- und Faxgeräten beschäftigen, haben für jede Aufgabe das richtige Gerät. Werden in einem großen Unternehmen beispielsweise ausschließlich schwarz-weiß-Dokumente in großen Mengen gedruckt, so wird ein Drucker mit geringem, aber ausreichendem Funktionsumfang benötigt. Wird hingegen nach einem speziellen Druckgerät für hochauflösende Bilder verlangt, so kann ein Drucker mit dem entsprechenden Funktionsumfang geleast werden.

Vergleicht man die Kosten bei einem Drucker-Leasing mit denen eines Druckerkaufs, könnte man schnell meinen, dass ein Drucker-Leasing mit wesentlich geringeren Kosten verbunden ist. Hierbei werden jedoch werden häufig die Folgekosten unterschätzt. Damit Sie in der bürokratischen Undurchsichtigkeit nicht aufgeschmissen sind, haben wir Ihnen die Vor- und Nachteile des Drucker-Leasing, sowie des Drucker-Kaufs aufgezählt und ausgewertet!

Alle folgenden Punkte können je nach Form und Umfang des Leasingvertrages variieren.

 

Was sind die Vorteile von Drucker-Leasing?

Speziell für Firmen, welche über einen überschaubaren Zeitraum ein besonders teures Drucksystem für bestimmte Tätigkeiten benötigen, macht es Sinn das Leasing in Betracht zu ziehen. Großformatdrucker oder ähnliche Geräte sind in der Miete meistens, auf einen bestimmten Zeitraum gesehen, günstiger als ein Kauf. Der Nutzer kauft außerdem die Verbrauchsmaterialien beim Leasinggeber mit eventuellen Kostenvorteilen ein. Bei Bedarf werden Wartung und Reparaturen vor Ort durchgeführt.

Das Druckerleasing bietet einem Unternehmen bei gewissenhafter Kalkulation eine gewisse Planungssicherheit. Außerdem sind die monatlichen Leasingraten sind als Betriebsausgaben steuerrechtlich absetzbar.

 

Was sind die Nachteile des Drucker-Leasing?

Findet eine Belieferung von Verbrauchsmaterialien durch den Leasinggeber an den Nutzer statt, so ist Letzterer meistens an bestimmte teurere Verbrauchsmaterialien gebunden. Es dürfen also keine markenfremden, oft preiswerteren Produkte verwendet werden. Neben den Verbrauchsmaterialien, muss der Nutzer zusätzlich eine Mietgebühr an den Leasinggeber zahlen. Durch den entsprechenden Leasingvertrag ist der Nutzer an eine gewisse Laufzeit gebunden. Zusätzlich zu den Kosten für Verbrauchsmaterialien und Miete, fallen häufig noch weitere Kosten für Versicherungen an. Falls keine Versicherung abgeschlossen worden ist und das Gerät Schaden nimmt, kann es oft dazu führen, dass hohe Reparaturkosten entstehen. Auf lange Sicht entstehen oft mehr Kosten, als bei einem einmaligen Druckerkauf.

TIPP: Unbedingt einen Überblick die Folgekosten für den Zeitraum des Leasings aufstellen!

Nach einer langen Leasingzeit oder nach eventuellen Beschädigungen kann es sein, dass ein Mietkauf vertraglich festgelegt ist. Lesen Sie sich den Leasing-Vertrag sorgfältig und aufmerksam durch, um Unklarheiten mit dem möglichen Vertragspartner zu klären und vor Vertragsabschluss zu beseitigen.

 

Was sind die Vorteile des Drucker-Kaufs?

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass jeder der ein besonders hohes Druckvolumen hat, eher einen Kauf vorziehen sollte, als ein Leasing in Betracht zu ziehen. Zusätzlich zu den monatlichen Mietgebühren, fallen bei einem hohen Volumen, dementsprechend hohe Kosten für Druckerverbrauchsmaterialien an.

Sie können Kosten sparen, indem Sie auf kompatible Tintenpatronen und Tonerkartuschen zurückgreifen. Durch einen Kauf machen Sie sich von keinem Leasinggeber und deren Materialien abhängig. Überlegen Sie außerdem welcher Drucker für Ihre Zwecke am sinnvollsten erscheint. HIER können Sie nachlesen welcher Drucker am geeignetsten für Sie ist – Laser- oder Tintenstrahldrucker. In unserem Online-Shop finden Sie für alle gängigen Druckermodelle die geeigneten Verbrauchsmaterialien.

Der Drucker ist in Ihrem Besitz! Anders als beim Leasing, gehört Ihnen der Drucker nach eigenständigem Kauf. Sie sind also selbst für das Gerät verantwortlich und erhalten bei Neukauf eine Gewährleistung durch den Verkäufer. Somit haben Sie die Möglichkeit das für Sie passende Modell aus einer großen Auswahl an verschiedensten Druckern, günstig zu erwerben.

 

Was sind die Nachteile des Drucker-Kaufs?

Der erste Kauf ist in der Regel mit höheren Kosten verbunden, als eine Leasing-Rate. Diese Kosten relativieren sich je nach Druckvolumen jedoch mit der Zeit recht schnell.

Informieren Sie sich selbst genaustens im Vorfeld, für welche Anwendungsbereiche Sie den Drucker benötigen und welche Funktionsweisen auf jeden Fall vorhanden sein sollten. Eine kleine Einsparung bei der Anschaffung des Neugerätes, kann im Nachhinein doch für Ärger sorgen, wenn beispielsweise der Duplex-Druck doch hätte eine sinnvolle Funktion sein können.

 

Fazit

Für alle alltäglichen Druckaufträge, sowohl im Büro, als auch im privaten Haushalt ist ein Druckerkauf empfehlenswerter. Keine versteckten Kosten und die Nutzung von günstigeren kompatiblen Druckerverbrauchsmaterialien sind kein Problem. Wird jedoch ein aufwändiges kostenintensives Drucksystem benötigt, sollte definitiv ein Drucker-Leasing in Betracht gezogen werden.

 

HINWEIS: Sofern ein Drucker-Leasing erwünscht ist, ist unbedingt auf die Seriosität des Anbieters zu achten. Lesen Sie sich aufmerksam verschiedene Erfahrungsberichte und Kundenrezensionen auf unterschiedlichen Plattformen und Foren durch. Erscheint Ihnen der mögliche Vertragspartner als nicht vertrauenswürdig gilt: Finger weg!

 

 

 

Vorteile

Nachteile

Drucker kaufen

-          Drucker ist in Ihr Eigentum

-          Sie können alleine entscheiden, welches Modell am geeignetsten erscheint

-          Bei hohem Druckvolumen günstiger

-          Bei Neukauf Gewährleistung

-          Umfangreiche Auswahl an Druckermodellen und Funktionen

-          Relativ hohe Anfangsinvestition

-          Eigenständige Suche durch Nutzer

-          Umfangreiches Angebot erfordert intensive Recherche

 

Drucker leasen

-          Geeignet für spezielle teure Druckersysteme

-          Kleine Anfangsinvestition bei kleinem Druckvolumen

-          Eignet sich ausschließlich für geringes Druckvolumen (Kosten gegenüberstellen)

-          Teuer bei hoher Nutzung

-          Nutzung der teureren Markenware bei Verbrauchsmaterialien

-          Vermeintlich versteckte Kosten durch Folgekosten (Versicherung, Reparatur, Mietkauf)

-          Unseriöse Anbieter

 

Für alle getätigten Aussagen übernimmt der Autor, sowie der gesetzliche Anbieter keine Haftung.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.