Wie finde ich den richtigen Drucker für mich?

Wie finde ich den richtigen Drucker für mich?

Tinte oder doch lieber Laser? Gibt es da überhaupt einen Unterschied? Und heißt günstig auch direkt gleich schlecht? Das Angebot von Druckern kann den Suchenden erschlagen – doch, wenn er weiß worauf er achten muss, wird der Druckerkauf zum Kinderspiel.

Im folgenden Leitfaden findet ihr allerlei Nützliches, worauf ihr beim Druckerkauf unbedingt achten solltet.

Wofür verwende ich meinen Drucker hauptsächlich?

Zunächst muss der grundlegende Einsatzzweck ermittelt werden. Falls überwiegend schwarz-weiß gedruckt wird und hin und wieder eine Grafik, dann reicht ein Laserdrucker vollkommen aus. Sollen jedoch Hochglanz-Fotos ausgedruckt werden, so wird eher zum Tintenstrahldrucker geraten.

Wie viel drucke ich überhaupt? Tinten oder Laserdrucker?

Laserdrucker

Der Laserdrucker ist sehr zuverlässig und robust, das zeigt sich unter anderem dadurch, dass die Toner auch nach längerer Benutzungspause nicht eintrocknen. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Geschwindigkeit mit der die Geräte drucken können – unabhängig ob schwarz-weiß oder in Farbe. Außerdem sind die Ausdrucke unempfindlicher gegen Feuchtigkeit und UV-Strahlung, da der Toner bei Laserdruckern in das Papier ‚eingebrannt‘ wird. Bei einem höheren Druckvolumen, fällt der Faktor Kosten deutlich ins Gewicht. Aufgrund eines feineren Druckbildes beim Textdruck, spart man bei größeren Druckmengen deutlich Geld. Außerdem kann mit einer Tonerpatrone grundsätzlich mehr gedruckt werden, als im Vergleich zu einer Tintenpatrone. Vieldrucker (ab ca. 500 Seiten monatlich) sollten auf einen Laserdrucker zurückgreifen.

Eine hohe Druckgeschwindigkeit und niedrige Kosten bei großem Druckvolumen haben jedoch nicht nur Vorteile.

Zunächst weisen die Laser-Multifunktionsgeräte höhere Anschaffungskosten auf. Wer viel druckt, muss auch irgendwann neue Toner bestellen – und diese können richtig ins Geld gehen - doch es gibt auch günstige und passende Alternativen! Foto-Enthusiasten werden mit einem Laserdrucker ebenfalls nicht glücklich, da Hochglanz-Fotos mit einer minderen Qualität ausgedruckt werden. Ein weiterer Nachteil ist der laute Druckbetrieb, bedingt durch den eingebauten Lüfter. Dieser kann besonders störend sein, wenn das Gerät in unmittelbarer Nähe (direkt auf dem Tisch) zum Anwender steht. Der Stromverbrauch ist ebenfalls nicht außer Acht zu lassen. Dieser liegt je nach Modell bei bis zu 500 Watt.

Tintenstrahldrucker

Der Tintenstrahldrucker ist für kleinere bis mittlere Druckvolumen geeignet und für ein regelmäßiges Drucken ausgelegt.

Vorteile finden sich unteranderem in den Bereichen Fotodruck und Anschaffungskosten. Tintenstrahldrucker bieten dem Verwender eine hohe Qualität bei Foto-Ausdrucken. Diese können beim entsprechendem Papier sogar Hochglanz-Fotos drucken. Die Anschaffungskosten von Tintenstrahldruckern liegen deutlich unter denen von Laserdruckern. Die Kosten eines DIN A4 Farbdrucks belaufen sich auf ca. 4 bis 16 Cent (Gleicher Ausdruck Laserdrucker: 10 bis 20 Cent). In puncto Stromverbrauch ist der Tintenstrahldrucker sparsamer, als der Laserdrucker. Der Stromverbrauch liegt je nach Modell zwischen 20 und 30 Watt. Tintenstrahldrucker sind geeigneter um sie direkt auf den Schreibtisch neben den Verwender zu platzieren, da diese nicht nur geräuschärmer, sondern auch in der Regel in Größe kleiner und kompakter sind. Doch nicht nur in der Größe sind die Tintenstrahldrucker kleiner, sondern auch in der Wartung. Tintenstrahldrucker sind in der Regel einfacher in Wartung und Bedienung.

Der wohl größte Nachteil des Tintenstrahldruckers ist das Eintrocknen der Tintenpatronen bei seltener Nutzung. Falls die Patronen eingetrocknet sind, müssen nicht nur diese neu gekauft werden, sondern es kann auch sein, dass der komplette Druckkopf ausgetauscht werden muss. Das kann je nach Modell eine kostspielige Angelegenheit für den Anwender werden. Damit die Patronen nicht eintrocknen muss regelmäßig (alle 1-2 Wochen) ein Ausdruck mit allen Farben getätigt werden. Die hohen Preise von neuen Patronen, werden von den Herstellern durch die niedrigeren Anschaffungskosten der Drucker gerechtfertigt. Es gibt jedoch günstige und passende Alternativen zu den Original-Patronen. Hinzu kommt, dass der Tintenstrahldrucker langsamer als ein Laserdrucker ist, jedoch gibt es mittlerweile Modelle die ebenfalls eine hohe Druckgeschwindigkeit aufweisen können. Eine Tintenpatrone kann grundsätzlich weniger drucken, als ein Toner. Für das entsprechende Hochglanz-Foto muss spezielles Papier verwendet werden, welches im Vergleich zu normalem Kopierpapier nicht gerade kostengünstig ist.

Welche Grundfunktionen benötige ich?

Ob ausschließlich gedruckt werden soll, oder das Gerät noch Funktionen wie Scannen, Kopieren oder Faxen haben soll, muss jeder für sich entscheiden.

Welche Zusatzfunktionen sind sinnvoll?

Kabelloses Drucken via W-Lan

Mal eben schnell mit dem Smartphone oder dem Tablet Dokumente oder Bilder ausdrucken. Einfach, praktisch und absolut sinnvoll.

Beidseitiges Drucken

Ein großer Vorteil des doppelseitigen Druckens ist definitiv das Einsparen von Papier – denn es wird eben nur die Hälfte an Papier benutzt. Ein nettes ‚nice to have‘

Automatischer Dokumenteneinzug

Eine unterschätzte Funktion, die aber durchaus einen sinnvollen Nutzen erfüllt, vor Allem wenn viele Blätter kopiert oder gescannt werden müssen. Legt man viele Blätter auf die entsprechende Ablage, zieht das Gerät automatisch die Blätter nach. Diese Funktion verspricht einen zeitlichen Vorteil und weniger Aufwand für den Benutzer.

Von klein bis groß drucken

Viele Drucker können nur Din A4-Format drucken. Falls größer gedruckt werden soll, ist hierbei auf jeden Fall auf das richtige Gerät mit der entsprechenden Funktion zu achten. Inzwischen werden viele Multifunktionsgeräte, sowohl Laser-, als auch Tintenstrahldrucker angeboten die allerlei nützliche Gadgets enthalten.

Zum Schluss stellt sich immer die Frage:

Was bin ich bereit auszugeben und bekomme ich schon etwas Brauchbares für kleines Geld?

Gute einfache Tintenstrahldrucker fangen schon ab ca. 50 Euro an, Tintenstrahl-Multifunktionsgeräte ca. ab 70 Euro. Die einfachen Laserdrucker gibt es ab ca. 70 Euro, die Laser-Multifunktionsgeräte hingegen fangen ab ca. 120 Euro an. Abhängig sind die Preise von Modell, der Druckerart und der Ausstattung des Gerätes.

Kritisch sollte man vor allem bei Billig Druckern sein, die schon für unter 50 Euro angeboten werden. Hier wird leider oft im Nachhinein draufgezahlt, da diese eine höheren Toner/Tinten-Verbrauch haben. Durch Rezensionen und Bewertungen werden solche Schwachstellen bereits oft benannt und aufgezeigt.

Fazit:

Der Markt für Drucker ist groß und bietet für jeden genau das Richtige. Ein klar besseres Drucksystem gibt es nicht. Es sollte sich jedoch vor dem Kauf unbedingt mit dem tatsächlichen Einsatzzweck, der Druck-Zyklen, den Funktionen und den möglichen Folgekosten des neuen Druckers auseinandergesetzt werden. Der Tintenstrahldrucker ist grundsätzlich für zu Hause die geeignetere Wahl. Sobald jedoch ein hohes Druckvolumen vorliegt, ist der Laserdrucker zu bevorzugen. Letztendlich liegt es jedoch beim Verwender auf welche Faktoren dieser am meisten Wert legt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.