Automatische Firmwareupdates

Automatische Firmwareupdates

Sie stopfen Sicherheitslöcher, verbessern die Performance und kommen ohne zu fragen.

Doch oft sorgen die automatisierten Firmwareupdates der Drucker für Ärger bei den Nutzern, die Patronen und Kartuschen vom freien Markt verwenden.

Ein Kunde meldete sich bei unserem Kundenservice und berichtete folgendes:

„Ich habe vor einiger Zeit einen Satz kompatible Patronen bei Ihnen erworben. Diese haben auch super funktioniert. Als ich dann aus dem Urlaub zurückgekommen bin und meinen Drucker nutzen wollte, meldet dieser plötzlich, dass die Patrone defekt sei! Was ist passiert und was kann ich tun?“

Leider ist dieser Kunde kein Einzelfall und oft wird die Ursache für das Problem auf die Patrone oder Kartusche geschoben. „Dieser Billigmist! Das konnte ja nur schief gehen."

Ein gutes Beispiel hierfür ist der Fall eines Namenhaften Druckerherstellers aus Herbst 2016. Dieser hatte ein automatisches Update ausgerollt. Unzählige Drucker haben dieses Update installiert ohne Ihre Nutzer darüber zu informieren, geschweige denn zu fragen. Und anschließend gab es ein böses Erwachen. Dank des Updates wurden kompatible Patronen, die teilweise seit Monaten problemlos genutzt wurden, vom Drucker nicht mehr erkannt. Tausende von Nutzern wären auf Ihren Patronen sitzen geblieben, hätte der Druckerhersteller nicht kurze Zeit später zurück gerudert und mit einem Eilupdate das Problem behoben.

Die Ursache nur bei der Patrone zu suchen ist in diesem Fall der falsche Ansatz. Ja, technisch gesehen wird meistens der Chip der Patrone/ Kartusche nicht mehr ausgelesen. Aber das liegt nicht daran das der Chip defekt ist, sondern an der neuen Software des Druckers. Logischerweise stellt sich hier die Frage warum die Patronen der Drittanbieter nicht für jede Firmware ausgelegt sind. Die Antwort ist nicht ganz so leicht. Zum einen werden die Hersteller von kompatiblen Kartuschen nicht über kommende Änderungen s eitens der Druckerhersteller informiert. Zum anderen liegt dem Problem ein wirtschaftlicher Hintergrund zugrunde.

Jeder Druckerhersteller stellt sich die Frage: Wie bekomme ich den Nutzer dazu mein Material zu kaufen und nicht die deutlich günstigeren Produkte vom freien Markt zu beziehen? Es scheint, dass der Kern der Firmwareupdates immer mehr das wirtschaftliche Interesse der Konzerne und nicht der funktionelle Vorteil für den Nutzer ist

Was können Sie dagegen tun?

In der Regel wird ein Drucker der eine Netzwerkfunktion hat, mit der Einstellung „automatische Firmwareupdates: Ja“ ausgeliefert. Sie können diese Funktion in den Einstellungen des Drucker deaktivieren und sicherstellen, dass Sie Patronen und Kartuschen vom freien Markt nutzen und damit viel Geld sparen können.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.